Lila Himmel

Wie du dich von unsichtbaren Fesseln löst

Oh, wie oft habe ich mir das schon herbei gewünscht: ein Leben, das einfacher, flowiger, freier, liebevoller, feuriger und definitiv friedvoller ist. Mehr Leidenschaft bitte! Das Gefühl, keine inneren Fesseln mehr zu tragen, die mich hindern, mich zaudern lassen, Zweifel schüren und Angst machen, muss wunderschön sein. Toll, und was mache ich? Ich setze mich ständig mit neuen (vielleicht auch alten) Herausforderungen und Alltagsklischees auseinander, suche nach Lösungen und Wegen, damit alles runder wird, klarer und selbstverständlicher. Schluss damit! Ich bin für einen reibungslosen Ablauf meines Lebens. Ich will es! Ich will in meine Sphäre rein. Weg mit den alten Rollen, den Dos and Don’ts, dem Knigge meiner Gesellschaft, ich will frei sein! Ich will sein, wie ich bin und ich will handeln, wie ich mich fühle. Mein Leben hat seinen eigenen Rhythmus und den will ich!

Die Macht der Ahninnen

und was dahinter steckt

Cool, jetzt bin ich voller Tatendrang und stecke in meinem Ahnenfeld fest! Wahrscheinlich kniehoch und mitten im Sumpf. Ja, ich weiß, die Frauen dort leben ihre verletzte Kriegerin, sie schreien nach Unabhängigkeit, Gerechtigkeit, Freiheit, Anerkennung, Liebe und vieles mehr. Das ist auch ihr gutes Recht, aber muss das sein? Muss ich wirklich Kriegerin sein, um zu leben?

Die Kriegerin in mir

Sie ist nicht sanft wie der Morgenwind und auch nicht süß wie lila Flieder. Sie ist robust, voller Kraft und trägt einen powerful Impact mit sich. Durchsetzungskraft ist ihr nicht fremd und sie weiß sehr wohl, wie sie sich verteidigen kann oder angreifen muss. In ihr schlummert die Kraft der Schlange, bissig, gefährlich, giftig, aggressiv und unvorhersehbar. Sie kann zerstören, wenn sie will. Die Zerstörungskraft der verletzten Kriegerin dient mir nicht. Ich bin weder aggressiv noch toxisch. Ich liebe das Leben, die Menschen, die Tiere und ich achte die Natur und ihre Gesetzmäßigkeit. Dieses Ahnengeschenk lehne ich dankend ab. Niemand trägt Schuld an meinem Leben. Es ist liebevoll in meinen Händen und ich schmiede das Glück, das darin entsteht.

Frieden schließen

Ich gehe auf meine innere, verletzte Kriegerin zu und schaue ihr tief in ihre Augen. Mein Herz verbinde ich mit ihrem Herz. Es fühlt sich gehetzt an, gefangen, unglücklich. Ich verbinde mich mit dem Friedenslicht in meiner medialen Welt, lenke ein Friedenspotenzial in mein Herz hinein und gebe es meiner Kriegerin weiter. Ich berühre ihr Herz damit und mache sie weich. Es ist hart wie stahl, kühl und kühn. Nichts bremst sie in ihrer Absicht. Eine Träne kullert ihr aus dem linken Auge. Es ist ihr sichtlich nicht wohl dabei. Ich gehe ihr mit Mitgefühl entgegen und berühre ihre beiden Schultern. Sie kennt nur den Kampf, sie hält mich auf ihre Art und Weis am Leben. Dunkelheit umgibt sie.

Ich nehme sie liebevoll in die Arme, wir beide im Frieden eingehüllt. Wir haben uns viel zu geben. Die Schuld, die sie auf ihrem Rücken trägt, nehme ich ihr ab. Sie ist gut, wie sie ist. Alles passt.

Die Transformation

Jede Frau ist mit der Energie der Kundalini gesegnet. Es ist in unserer Macht, wie wir sie nutzen und in welche Richtung wir sie lenken möchten. Fakt ist, sie kann zerstören und das sehr unsanft. Sie kennt die Grenze nicht, wenn wir nicht lernen, sie zu zügeln und sie friedvoll zu unseren Gunsten zu verwenden.

Mein Ahninnenfeld hat nicht gelernt, sich zu zügeln und friedvoll zu handeln. Im Gegenteil, sie schießen scharf gegen mich und zücken das Schwert der Verurteilung. Warum? Weil ich anders bin, mich anders fühle, anders handle und weil mich andere Sachen interessieren. Meine Freundschaften zu den Diné-Indianern missfiel ihnen total, mein damaliger Mann auch. Er beschäftigte sich mit Heilenergien und Schamanismus. Ich hatte also die Wahl, pass dich an oder geh. Ich bin gegangen, physisch jedenfalls, doch die unsichtbaren Fesseln blieben, bis heute. Die Fesseln, wie ich sein muss und was ich zu tun habe, damit ich „geliebt“ werde. Das ist pure, emotionale Erpressung. Ich bin nicht die Manifestation der Wünsche anderer und schon gar nicht die Tanksäule für sie. Mein Geist ist reich an Ideen, Möglichkeiten, Innovationen und meine Seele ist sowas von liebenswert, kostbar und kreativ-inspiriert :). Ich liebe meinen Körper genauso wie er ist. Jeden Tag spreche ich ihm gut zu und teile Liebenswürdigkeiten aus. Ich bin so, wie ich bin, ich lasse meine Gefühle zu, ich handle friedvoll und ich ziele meine Kraft Richtung Inspirationsquelle. Verbinde ich meine Kundalinikraft mit meiner Inspirationsquelle, boostet mich mein Leben nach vorne. Es wird mit tollen Momenten angereichert und deine Talente kommen zum Vorschein. Du wirst vom Leben getragen. Dein innerer Frieden ist der Freipass zu deinem erfüllten Leben.

Was war los im Ahnenfeld?

In was bin ich da eigentlich stecken geblieben? Ist das Ahnenfeld grundsätzlich schlecht? Natürlich nicht! Darin ist eine Vielzahl von erfolgreichen Erlebnissen, sehr viel Seelenpotenzial (Talente), Wissen und Weisheit verborgen. Man nennt das auch das Ahnengold. Nebst allem, was gut läuft in der Ahnenlinie, hat es auch Ahnentraumata. Genau dort hat es mich gefesselt und mein Leben erschwert. Da gibt es Schicksalsschläge, Süchte, Selbstmord, Gewalt, Armut, Krankheit, Missbrauch, Betrug, Untreue, Unterdrückung, Erpressung und sogar Mord. Eine sehr trübe Suppe, wie du siehst.

Also, raus da und rein in mein Lebensglück. So gehe ich mit meinem Ahnengold auf den Weg und zeige meinem Leben meine charmanteste Seite 🙂

Powerreise

Trennlinie mit Kristall

Die inspirierte Kundalinikraft

Für Fortgeschrittene

Suche dir einen bequemen Platz und mache es dir gemütlich. Verbinde dein Wurzelchakra mit dem Gold der Erde (Erdmittelpunkt). Verbinde dein Kronenchakra mit dem Friedenslicht (mediale Ebene). Wenn du sie noch nicht kennst, dann lasse es einfach geschehen. Diese Powerreise ist codiert und die Energie wird fließen, wenn du sie zulässt. Lenke dein Bewusstsein nun zu deinem Herzchakra und verbinde es mit deinem Wurzelchakra. Trau dich ruhig, es wird dir nichts passieren, wir holen so deine verletzte Kriegerin hervor. Löse dich vom Gold von Mutter Erde und nimm dir deine Kriegerin zu Herzen. Versöhne dich mit ihr. Wenn du mit ihr eins bist, löse dich vom Herzchakra und lade sie in dein Kronenchakra ein. Gib ihr einen Moment Zeit, sich dort zurecht zu finden. Was macht sie? Meine Kriegerin legt ihr Schwert ab und geht in ein buntes Schloss. Darüber wacht ein lila Himmel. Sie ist die Hüterin des Schlosses und verwaltet all meine kreativen Kräfte. Die Kunst kann kommen, ich bin bereit! Ich suche mal nach einem geeigneten Atelier 🙂 Viel Spaß mit deiner Hüterin des Friedens. Dein Leben ist gesegnet.


Lust auf mehr spannende Blogartikel?

Ein Pott voller Gold
Stell dir vor…
Schön, schön…

Hi, ich bin Susanne!

Ein Kommentar von dir würde mich sehr freuen. Du weißt ja, Kommentare sind das Futter für SEO. Es hilft mir zu mehr Sichtbarkeit. Ich liebe es zu bloggen und Bücher zu schreiben. Meine Inspiration ist mein täglicher Booster. Es erfüllt mein Herz, wenn ich mich kreativ- inspiriert oder medial austoben kann. Viel Spaß in meiner Welt, wo die Wörter ihren Flow suchen und einen kompetenten und humorvollen Sinn erfüllen wollen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen